Quasar QSO S5 0014+81

QSO S5 0014+81 / Quasar / 16.5m / 00h 17.1min / 81.58 / 11 GLj

Auf der Suche nach sehr weit entfernten Objekten - etwa am "Rande des Universums" liegend oder besser in der ersten Stunden den Entstehung unseres Alls - findet man im Sternbild Cepheus einen Quasar. In grösseren Amateurteleskopen sollte der Quasar QSO S5 0014+81 mit einer Helligkeit von nur 16.5m visuell sichtbar sein.

Dieser Quasar hat nämlich eine hohe Rotverschiebung von z=3.387, was wiederum auf eine Entfernung zwischen 9.6 bis 11.8 Milliarden Lichtjahren hinweist. Der Weltraum wäre somit nur gerade 1.65 bis 1.9 Milliarden Jahre alt gewesen, als das Licht des Quasars entsandt wurde.

Mit einem Dobson von 14" oder 350mm Objektivdurchmesser befindet man sich an der Instrumentengrenze, eine grössere Öffnung ist mit Bestimmtheit hilfreich. Es dauerte dann auch ca. 1.5 Stunden bis ich meinen mehrfachen kurzen Quasar-Sichtungen Glauben schenkte. Mit hohen Vergrösserungen versuchte ich einen möglichst guten und tiefschwarzen Himmelshintergrund zu bekommen. Das Objekt zeigte sich dann auch vereinzelt für Bruchteile von Sekunden. Jedenfalls steht noch eine Bestätigung des Quasars in einem grösseren Instrument aus.

Der Gedanke mit Amateurmitteln soweit in den Raum (ca. 85%) zu sehen, bringt die Begierde mit sich, dieses Objekt vor die Linse bzw. den Spiegel zu bekommen.

14" PWO-Dobson, F:4.6 / TV-Nagler-Zoom 6mm-5mm, 266x-320x, 0.19-0.16


Übersichtskarte mit Guide 8.0 erstellt.


Karte mit Guide 8.0 erstellt.


Beobachtungskurzbericht


21.04.04 / 22.15-01.45
oberhalb Langis CH / 1500 m ü.M.
14" PWO-Dobson / F:4.6

Durchsicht: ca. 6.7m
Luftunruhe: mittelmässig
Temperatur: 5C

Claudia, Daniel und ich nutzten wahrscheinlich den einzigen 
wolkenlosen Abend in dieser Neumondperiode. Na ja, Aprilwetter!
Noch einmal sollte der eigene persönliche Entfernungsrekord 
gebrochen werden. Die Suche nach noch einem weiter entfernten 
Quasar als der Twin-Quasar prägte meinen Beobachtungsdrang.

QSO S5 0014+81 / Quasar
wenige Male für Bruchteile von Sekunden aufblinkend während 
1.5 stündiger Beobachtungsphase , äusserst schwierig mit 14" 
zu sichten, hohe Vergrösserungen gewählt, um möglichst grossen
Kontrast zum Himmelshintergrund zu erhalten, Bestätigung des 
Objektes mit noch grösserer Teleskopöffnung ausstehend
> Okular: TV-Nagler-Zoom 6mm-5mm, 266x-320x, 0.19-0.16

M51, NGC5195 / Whirlpool-Galaxien
im Zenit, Spiralarme ausgeprägt und sehr gut sichtbar
> Okular: TV-Nagler 13mm, 123x, 0.67

M81 / Galaxie
Spiralarme erkennbar
> Okular: TV-Nagler 13mm, 123x, 0.67

M82 / Galaxie
beide Einschnitte und Verdichtungen sehr gut sichtbar
> Okular: TV-Nagler 13mm, 123x, 0.67

UGC10214 / Tadpole oder Kaulquappen-Galaxie
für Dani und Claudia aufgesucht, indirekt gut sichtbar
> Okular: TV-Radian 8mm, 200x, 0.3

NGC4038, NGC 4039 / Ring-Tail-Galaxien
beide Galaxien ausgeprägt sichtbar
> Okular: TV-Radian 8mm, 200x, 0.3

M57 / Ringnebel
Zentralstern während einer gesamten Sekunde deutlich sichtbar
> Okular: TV-Nagler-Zoom 6mm-5mm, 266x-320x, 0.19-0.16

M13 / Kugelsternhaufen
hochvergrössert, hineingezoomt, dreiteilige schwarze Bänder
> Okular: TV-Nagler-Zoom 6mm-4mm, 266x-400x, 0.19-0.13

Jupiter / Planet
GRF auf der Seite der beiden nahestehenden Jupitermonde
> Okular: TV-Nagler-Zoom 6mm-5mm, 266x-320x, 0.19-0.16


E-Mail an: vonbergen@astrooptik.ch

Copyright © by Astro Optik GmbH
Letzte Änderungen: 22. Mai 2004, Webmaster