Einzelbericht

von eigenen Astro-Beobachtungen

Beobachtungsbericht

30.12.2021 / 16:45 - 17:45 + 20:45 - 06:30 MEZ
Hasliberg / 1111m ü. M. 
30" SlipStream-Dobson f/3.3

SkyQuality: 21.07m/s2 um 05:15 UTC bei 8°C
Transparenz: anfangs noch Cirren und etwas diesig
Luftunruhe: unruhig
Klima: zu Beginn Tau, später trocken

Eine kleine Fügung ergab, dass sich Luna für eine 
Schulabschluss-Projektarbeit mit dem Gross-Dobson 
entschied. Es hätte mir ansonsten sehr viel Mut 
und Motivation abverlangt, dass ich in meiner 
Trauer über meinen verstorbenen und liebesten 
Sternenfreund Pierre unseren gemeinsamen Dobson 
nach so kurzer Zeit überhaupt aufstellen würde.

So wurde am Nachmittag Luna's erster grosser 
Arbeitsschritt mit dem Aufbau des Gross-Dobson 
ausgeführt. Kaum war der Dobson einsatzfähig, 
zeigten sich auch bereits die ersten Planeten 
in der Abenddämmerung. Luna konnte sofort mit 
Beobachten und Skizzieren beginnen. Alles Ziele, 
welche sie sich vorgenommen hatte. Schlag auf 
Schlag liessen sich über die gesamte Nacht 
weitere Ziele und Beobachtungswünsche erfüllen. 
Pierre's schützende Hände scheinem dem Gelingen 
von Luna's Projektarbeit beizustehen.

Venus / Planet
sehr schmale und helle Sichel

Jupiter / Planet
vier Monde, mehrere helle und dunkle Wolkenbänder

Saturn / Planet
Ring und zwei Monde

lange Pause für Nachtessen

M31, M32, M110 / Andromedagalxien
beide dunkle Staubbänder deutlich

Krebsnebel M1
M1 / Supernova-Überrest
10s Einzelaufnahme mit Canon EOS R
unförmiger Nebel

Orionnebel M42
M42 / Orionnebel
2.5s Einzelaufnahme mit Canon EOS R
dreidimensional und die Nebelschwingen zeigen sich 
am Rand mit leicht rötlichem Saum, heller Herzteil 
dagegen bläulich

Pferdekopfnebel B33
B33 / Pferdekopfnebel
10s Einzelaufnahme mit Canon EOS R
deutlich im sich etwas helleren Nebelteil abhebend


Plejaden M45
M45 / Plejaden
8s Einzelaufnahme mit Canon EOS R
Refelexionsnebel sehr deutlich um Merope

Doppelquasar 0957+561A/B
QSO 0957+561A/B / Doppelquasar
8s Einzelaufnahme mit Canon EOS R
Galaxie NGC3079 ist Ausgangspunkt und weitere 
einprägsame Sternenmuster weisen den Weg zum 
Twin Quasar, welcher mit 5 Milliarden Lichtjahren 
mindestens einen Drittel tief im 13.5 bis 14.5 
Milliarden Jahren alten Universum liegt, Luna und 
ich sahen den Quasar von Auge, zur weiteren Doku 
machten wir auch noch ein Foto, wobei weder von 
Auge noch auf dem kurzbelichteten Foto konnten 
wir wegen dem bescheidenen Seeing den Twin Quasar 
trennen

Quasar APM 08279+5255
QSO APM 08279+5255 / Quasar
10s Einzelaufnahme mit Canon EOS R
sehr lange die Position gesucht, stundenlang war 
kein Sternenmuster zum Einstieg ins Starhopping zu
erkennen, als endlich ein Sternenmuster gefunden, 
war die Zeit weit bis zur astronomischen Dämmerung 
fortgeschritten, also schnell mittels Starhopping 
bis zur eigentlichen Position des Quasars vorrücken 
und mittels Anschliessen einer Kamera ein Foto 
gewinnen und vor Ort sofort auswerten oder modern 
gesprochen: Electronic Assisted Astronomy, kurz EAA,
12 Milliarden Lichtjahre sind zumindest schon einmal 
per EAA geschafft

zurück